HEAVEN ON EARTH - ST. REGIS

aboutpam

Mein persönliches, absolutes (!!) Highlight des Jahres 2017 habe ich mir bis jetzt aufgehoben. Wie manche vielleicht wissen, war ich im August für vier Tage auf den Malediven im St. Regis Hotel eingeladen, gemeinsam mit Daniela. Der ganze Aufenthalt dort war für mich wirklich eine unbeschreibliche Erfahrung und mehr, als ich mir je hätte träumen lassen!! Selten - wenn nicht nie - habe ich so einen idyllischeren Ort gesehen, der mit so viel Luxus vereint wurde. Deshalb ist der Blogpost hier auch relativ lang, einfach weil es sooo viele Details gab, die alles so besonders gemacht haben! Das St. Regis gehört auf jeden Fall in die absolute Top-Liga der Hotels - in Sachen Luxus, Service, Architektur, Essen und jeglichen anderen Aspekten. Das Ganze hat natürlich auch seinen Preis - und ich bin immer noch unglaublich dankbar für die Chance, hier ein paar Tage verbracht haben zu dürfen und meine Erfahrung mit Euch teilen zu dürfen <3 uuund außerdem habe ich in der letzten Nacht genau auf der Terrasse der Villa, die ihr oben seht, meine erste Sternschnuppe gesehen!!

aboutpam

2017 war für mich ein Jahr, in dem ich einen ganz besonders großen Fokus auf innere Ruhe, Entspannung und bewusstes Leben gesetzt habe. Und gerade in unserer schnelllebigen, dauergestressten Gesellschaft braucht es manchmal Orte, um Körper und Geist einfach mal wieder mit Kraft aufzutanken. So eine Insel mitten im indischen Ozean ist da natürlich ideal! Wir wurden als Gast des Hotels sooo gepampert, dass man eigentlich nur entspannen kann. Ich hatte sehr viel Zeit um einfach mal für mich zu sein und nachzudenken. Wer hier auf das Meer, die Natur oder nachts die Sterne schaut, der kann eigentlich nicht anders, als eine ungeheure Dankbarkeit und eine neue Wertschätzung für die Schönheit der Natur zu empfinden.

aboutpam

Obwohl die Preise auf den ersten Blick erstmal abschreckend wirken können - was im St. Regis Maldives Vommuli Resort geboten wird, ist wirklich (!) mehr als nur Luxus. Es hatte alleees, was man sich von einem Hotel wünschen kann - und noch viel mehr. Auf einer Privatinsel gelegen erreicht man das Hotel per Wasserflugzeug vom Flughafen Malé aus. Daniela und ich sind am 10. August mit dem Boot von einem anderen Resort angereist, das sich auf einer anderen Insel der Malediven im Norden befand. Um zum St. Regis Vommuli Resort zu gelangen sind wir also zuerst per Boot zurück auf die Hauptinsel gefahren und wurden dort von einem Wasserflugzeug abgeholt und auf die im Süden von Malé gelegene Vommuli Island gebracht. Da wir jedoch einen Tag mit schlechtem Wetter erwischt hatten, kamen wir schon auf der Hauptinsel durchnässt und ein bisschen seekrank von unserer Überfahrt mit dem Boot an - ein eher mittelmäßiger Start haha. Das war jedoch ganz schnell vergessen, als wir dann tatsächlich ankamen. Ich hatte mir die Website des Hotels vorher ehrlich gesagt nicht im Detail angeschaut (hups) und war deshalb total geflasht!!

aboutpam

Als Gast hat man natürlich die Wahl zwischen verschiedenen Villen. Zum Beispiel am Strand, mit oder ohne Pool, über Wasser und auf Sonneuntergangs oder -aufgangs Seite. Ich habe diese Villen gar nicht selbst gesehen, aber es gibt auch ein Caroline Astor Estate oder der John Jacob Amor Estate, bei denen Platz für bis zu 6 Personen ist!!

aboutpam aboutpam

Für unsere vier Tage im bekamen wir eine der Overwater-Villas mit Pool. Nicht nur, dass unser Zimmer riesig war - wir hatten außerdem einen echt großen Außenbereich und einen wunderschönen Blick über den indischen Ozean :) Das Zimmer war sehr hell, offen und die gesamte Einrichtung war unglaublich schön und stilvoll gestaltet - ich würde sogar behaupten, dass es eines der schönsten Zimmer war, in denen ich jemals wohnen durfte. Das Luxuslevel des Resorts zeigt sich auch vor Allem in Kleinigkeiten wie der Zimmerausstattung. So konnten wir beinahe alles - Klimaanlage, Jalousien, Fernseher - über ein iPad steuern. Danielas Favorit war der zweite Fernseher vor der Badewanne, als würde sie nicht eh schon genug Zeit beim Baden verbringen haha..

aboutpam aboutpam

Wir bekamen zudem gleich am Anfang unseres Aufenthalts einen persönlichen Butler - schon auf der Fahrt ins Hotel bekamen wir ein iPad in die Hand gedrückt, auf dem uns dieser in einem Video begrüßte und sich vorstellte!! Uns wurde während des gesamten Aufenthalts tatsächlich jeder Wunsch von den Lippen abgelesen - sogar Wünsche, von denen wir nichtmal wussten, dass wir sie hatten :D Ich habe mich ja innerlich strikt gewehrt mich an diesen Luxus zu gewöhnen, aber diese 4 Tage waren wirklich ein Traum. Als wir von unserem ersten Abendessen im Hotel auf unser Zimmer zurückkamen, fanden wir beinahe unser gesamtes Zeug perfekt sortiert - Karten, Make-Up, und sogar meine Make-Up Pinsel waren nach Größe sortiert, ohne das wir auch nur einmal danach gefragt hatten. Auch unsere Koffer wollte unser Butler eigentlich sofort für uns auspacken .. was wir natürlich abgelehnt haben, denn unsere Koffer waren ein reinstes CHAOS haha.

aboutpam

Aber nicht nur der Service ist etwas ganz besonderes. Wer mich kennt weiß ja, dass man mich vor Allem mit gutem ESSEN begeistern kann - und das hat das St. Regis in diesem Fall definitiv auf den Punkt getroffen. Das Resort hat sechs verschiedene Restaurants, die wir während des Aufenthaltes alle jeweils einmal ausprobieren durften. Das Hauptrestaurant heißt „Alba“ und bietet italienische Küche bei einem wunderschönen Ausblick auf Strand und Meer. Hier fand auch jeden Morgen das Frühstück statt - und dieses Frühstück war, ungelogen und ohne Übertreibung, das beste Frühstück, das ich jemals in einem Hotel bekommen habe!! Bei dem riesigen Buffet, blieben wirklich keine Wünsche offen. Neben einer riesigen Auswahl an gesunden Müslis, Superfoods, veganen Optionen, gab es zudem eine „ungesunde“ Ecke mit Gebäck, Croissants und allem, was das Herz begeht. Außerdem hat man die Möglichkeit sich á la carte etwas frisch zubereiten zu lassen. Obwohl ich normalerweise gerne mal das Ausschlafen dem Hotelfrühstück vorziehe: während dieser vier Tage sind wir tatsächlich jeden Morgen früh aufgestanden, um dieses unglaubliche Buffet zu erleben. Und das hat was zu heißen.

aboutpam aboutpam

Begeistert hat mich auch das asiatische Restaurant "Orientale" und das "Cargo-Restaurant" das  orientalische Küche serviert. Durch die arabische Musik, ist das Cargo-Restaurant mein absolutes Gute-Laune-Restaurant geworden. Ich saß die ganze Zeit da und habe mitgesungen und mitgetanzt (ich kannte die arabischen Texte natürlich nicht, aber man kann ja mal so tun).  Es gab auch noch ein Pizzarestaurant "Crust" direkt am Strand, bei dem sämtliche Gerichte frisch im Holzofen zubereitet werden. Hier waren wir während der vier Tage mehrmals zum Mittagessen und Daniela hat die Pizza sehr geschmeckt :D

aboutpam

Ein Must-See ist definitiv auch die Whale Bar, die 2017 sogar die „International Design Awards“ für ihre einzigartige Architektur gewonnen hat. Von der, wie der Name schon sagt, „walförmigen“ Bar genießt man einen perfekten Blick auf den abendlichen Sonnenuntergang. Aber nicht nur hier haben sich die Architekten und Designer des Resorts selbst übertroffen: das gesamte Resort hat mich wirklich begeistert was die architektonischen Gestaltung angeht. Sämtliche Gebäude sind einzigartig und beinahe schon futuristisch angehaucht, absolut niiiiichts entspricht dem klassischen Standard- Hoteldesign.

Wem ausgiebig essen und am Strand liegen im Urlaub nicht reicht, der findet  natürlich auch alle möglichen Aktivitäten um sich die Zeit zu vertreiben. Dabei kann man sich zwischen Entspannung und sportlichen Herausforderungen entscheiden, oder einfach beides abwechselnd. Eindeutig eine der coolsten Aktivitäten, die ich ausprobieren durfte, ist das sogenannte „Anti-Schwerkraft-Yoga“. Diese spezielle Art von Yoga wird nur an wenigen Orten angeboten. Dabei „hängt“ man sozusagen in Tüchern, beinahe wie Hängematten, und absolviert so die Yogaübungen - was einerseits sehr entspannend ist, da man sich „fallen lassen“ kann. Andererseits ist es aber auch recht anstrengend und gar nicht mal sooo einfach, sich nicht permanent in den Tüchern zu verwickeln und sich auf das Ganze einzulassen haha. Wir hatten auf jeden Fall seeeehr viel Spaß dabei. Neben dem Yoga- und Meditationsstudio gibt es natürlich auch ein voll ausgestattetes Fitnessstudio und einen Tennisplatz. Auch Kurse werden zahlreiche angeboten: darunter das sogenannte „Jumping Fitness“ - also Fitness auf Trampolinen -, welches das St. Regis als erstes Hotel auf den Malediven anbietet. Ich denke ihr kennt alle diese lustigen Videos von den Fitness Kursen auf diesen Mini Trampolinen - genau das ist das! Leider habe ich diesen Kurs dieses Mal verpasst - für nächstes Mal würde Jumping Fitness aber auf jeden Fall ganz oben auf meiner Must-Try Liste stehen!!

aboutpam aboutpam

Für die pure Entspannung gibt es natürlich auch einen wunderschönen Wellness- Bereich "Iridium Spa", der perfekt ist, um einfach mal abzuschalten und dem Körper eine Auszeit zu gönnen. Hier findet man alles, was man sich unter Entspannung nur vorstellen kann: ein angenehmes Ambiente, Massagen (alleine oder für Paare), Dampfbäder und Saunen, und das ganze mit idyllischem Blick aufs Meer.

aboutpam

Während der gesamten vier Tage, ließ eigentlich nur eines zu wünschen übrig: das Wetter. Daran waren allerdings weniger die Malediven schuld, als viel mehr unser Timing. Wir waren leider während der Off-Season dort, weshalb das Wetter nur an ungefähr 1 oder 2 Tagen wirklich schön und ansonsten eher regnerisch war. Zwar war das in diesem Fall nicht sooo schlimm, da es  auch bei schlechtem Wetter genügend Aktivitäten gab. Wenn man während der Off-Season geht, gibt es in tropischen Ländern einfach dieses Risiko..

aboutpam

Im Große und Ganzen kann ich nur sagen, dass ich noch immer fasziniert und uuunglaublich dankbar bin - dafür, dass es traumhafte Orte wie die Malediven und Hotels wie das St. Regis Maldives Vommuli Resort gibt und dafür, dass ich einen dieser Orte selbst erleben durfte. Kleine Details und das ganze Ambiente haben diese vier Tage für mich echt unvergesslich gemacht.. Angefangen bei einer unglaublichen Essens- Auswahl, die auf goldenen Tellern serviert wird, bis hin zu einem Butler der meine Pinsel sortiert und dem absolut perfekten Schminklicht im Bad. Hier hat einfach alles gestimmt. Luxusniveaus wie dieses haben wie gesagt zwar eindeutig ihren Preis - wem es allerdings möglich sein sollte, hier einmal ein paar entspannende Tage zu verbringen, dem kann ich das unbedingt ans Herz legen!!

aboutpam
Weiter

LA TAGEBUCH - WOCHE 1

aboutpam


Hallo meine Lieben ♡ long time no see

Ich habe die letzten 5 Tage total genossen und LA erkundet, herausgefunden wo alles ist und ganz viele neue Leute getroffen. UND ich habe endlich mal wieder genug geschlafen. Ich dachte ich mache heute ein kleines Tagebuch & kombiniere das gleich mit den Shoppinglinks zu meinen Outfits! Also gibt es diese Woche keinen separaten Shop my Instagram Post.


DIENSTAG, 27. SEPTEMBER

Wir sind nachmittags gelandet und ich muss sagen, der Flug war nicht unbedingt toll. Ich habe soooo gefroren, dass ich direkt mal mit Erkältung und Blasenentzündung ankam - juhu. Aber Gott sei Dank war unsere Einreise angenehm, keine einschüchternde Kontrolle, kein verlorenes Gepäck - lief alles wie geschmiert. Danach haben wir unsere Koffer zu SIXT geschleppt (was nicht ganz einfach war haha - ich habe 2 Koffer, je 24kg und dazu noch Handgepäck) um dort unser Auto abzuholen. Und... es ist soooo schön! Wir haben einen BMW 640i Cabrio bekommen und könnten eigentlich den ganzen Tag nur rumcruisen weil das Fahren so Spaß macht. Aber die amerikanischen Regeln (oder Nicht-Regeln, hier läuft wohl viel nach "Gefühl") sind ganz schön gewöhnungsbedürftig haha. Danach sind wir in unsere erste Airbnb Wohnung gefahren, die wir für 4 Nächte gemietet haben bis die richtige frei wurde.


MITTWOCH, 28. SEPTEMBER

aboutpam

KLEID von Missguided (34) - GÜRTEL von Asos (XS) - SNEAKER von Vor - SONNENBRILLE von Le Specs - TEE von SkinnyMint (15% Rabatt mit "PAMSM10" auf skinnymint.com)


Erster Tag. Ich bin um 06:30 aufgewacht und war voller Energie! Wir sind im "Le Pain Quotidien" frühstücken gegangen, was eigentlich mein absolutes Bio-Lieblings-Restaurant in Paris ist, und ich war total erstaunt als ich das zufälligerweise hier auf der Straße entdeckt habe. Danach bin ich durch Santa Monica gelaufen & habe die Shopping Möglichkeiten mal ausgetastet höhö. Wir sind auch nach West Hollywood gefahren um die berühmten "Made In LA" und Engels-Wände zu suchen. Um 20 Uhr waren wir dann todmüde und sind wie erschossen ins Bett gefallen. Typiiiiisch.


aboutpam

KLEID von Missguided (34) - GÜRTEL von Asos (XS) - SNEAKER von Vor - SONNENBRILLE von Le Specs - TASCHE von Chanel


DONNERSTAG, 29. SEPTEMBER

aboutpam

BLUSE von NaKd (S) - SHORTS von Levis (25)


Mal wieder um 06:30 Uhr aufgewacht :) Das mag ich ehrlich gesagt echt gerne am "Jetlag"! Ich habe nachts überhaupt keine Probleme zu schlafen und wache trotz allem sehr früh auf, also weiß nicht ob das überhaupt als Jetlag gilt, aber früh wach sein ist immer gut. Ich habe den Tag mit ein bisschen Arbeit am Laptop begonnen und mich beim Soho House als Member beworben. Ich bin ehrlich gesagt nicht sehr optimistisch, dass sie mich so schnell annehmen werden, aber ich würde sooo gerne ins Soho House in LA gehen :(( kennt ihr irgendwelche Alternativen? Schöne Lunch Spots oder Beach Clubs? Schlussendlich sind wir dann im Urth Café gelandet, was ja sehr bekannt ist aber ehrlich gesagt gar nicht so toll war wie ich dachte! Oder habe ich einfach nicht das Richtige bestellt? Was sind eure Lieblingsgerichte dort? Anschließend haben wir uns am Strand den Sonnenuntergang angeschaut - der wirklich  j e d e n   T a g  wunderschön ist. Das liebe ich jetzt schon hier.


aboutpam


FREITAG, 30. SEPTEMBER

aboutpam

KLEID von River Island (34)


Wieder mit Arbeiten angefangen, danach zum Spray Tanning gegangen (was übrigens das Beste überhaupt ist - ich glaube ich bin süchtig). Ich weiß gar nicht wie ich die Tage davor als weißer Geist rumlaufen konnte haha. Danach habe ich mir eine amerikanische SIM Karte und die DJI Osmo Kamera gekauft, mit der ich ganz viel für euch filmen werde über den Monat. Habe mich bis jetzt zwar noch nicht einlesen können, aber das mache ich direkt nachdem ich den Blogpost gepostet habe! Versprochen. Am Freitag haben wir auch mehrere, richtig interessante Konversationen mit Leuten geführt, die wir zufällig auf der Straße oder in Cafés kennengelernt haben - z.B. den Produzent von iRobot. Total witzig, sowas würde einem in Deutschland nicht passieren. Zum Sonnenuntergang sind wir dann auf den Santa Monica Pier gegangen, was ... sagen wir mal "anders" war, als ich dachte. Ich hätte nicht erwartet, dass es dort SO touristisch ist. Aber naja, es war schon lustig, vor allem der 60 jährige Tänzer, den ich bei Insta Stories gepostet habe :D


aboutpam

QUELLE


SAMSTAG, 1. OKTOBER

aboutpam


Meine Erkältung ist noch viel schlimmer geworden und deshalb habe ich mich entschlossen zum Arzt zu gehen :( was schon etwas beunruhigend ist, wenn man in einem anderen Land ist und die ein ganz anderes Gesundheitssystem haben. Vor allem so teuer! Über $100 um kurz mit dem Arzt zu sprechen und ganz gewöhnliche Medizin verschrieben zu bekommen. Danach bin ich zum Equinox Gym gegangen und habe mir ursprünglich vorgestellt, dass ich da mal super easy eine Mitgliedschaft für 1 Monat kaufen kann, wurde aber direkt wieder rausgeschickt, weil sowas nicht geht. Oops. Ich werde sie mal per Email kontaktieren, aber bis dahin - irgendwelche Tipps? Gold's Gym ist für die täglichen Workouts ein bisschen weit weg.. Nach ein paar Stunden ging es mir endlich besser und dann sind wir gleich auf die Hollywood Hills gefahren um den Sonnenuntergang dort zu genießen. Wir sind in letzter Minute noch angekommen, weil wir durch diverse Gründe wie Stau und mangelndes Talent die richtigen Ausfahrten zu erwischen 1 Stunde später als geplant da waren. Wie dem auch sei, es war wunderschön. Eine unglaubliche Aussicht.

Noch eine Sache, die ich jetzt schon an LA liebe. Hier gibt es einfach alles - Hochhäuser, Stadt, Strand, Berge, warmes Klima und so weeeiter. Unglaublich facettenreich. Ich habe jetzt schon keine Lust zu gehen :((

aboutpam

LEGGINGS von Puma (XS) - SCHUHE von Puma - SPORT BH von Free People


aboutpam


Heute fahren wir nach Venice & gehen ins Gold's Gym. Ich fühle mich ganz schrecklich, weil ich eine Woche nicht trainieren konnte (krank & ein Fitness hatten wir ja auch nicht).

BITTE gebt mir hier noch ein paar Tipps, eure letzten waren auch schon der Hammer! : ich brauche wie gesagt ein GYM, einen BEACH CLUB (oder irgendeine andere coole Alternative zum Soho House) & wo um Himmels Willen geht man aus, wenn man noch nicht 21 ist haha.


Gute Nacht Deutschland ♡ bei uns fängt der Tag erst an xx.

Weiter

BYE HAMBURG - HALLO LA

aboutpam


Was eine Woche! Ich habe die letzten 6 Tage für ein ganz großes Projekt von mir (das mir sehr am Herzen liegt) gefilmt & ich bin total ausgelaugt von dem ganzen Sprechen und Trainieren :/ wir haben jeden Tag mindestens 8 Stunden gefilmt und ich denke, dass wir dann morgen endlich fertig werden! Ihr werdet euch sehr darauf freuen, das kann ich schonmal verraten! Das wird alles aber tatsächlich erst im Dezember offiziell, tut mir leeeeid..

UUUND ich habe gerade Flüge Los Angeles gebucht! Ich gehe am 27. September (also in 12 Tagen) und bleibe für 4 (ja, vier) Wochen!! Woop woop.

Hat sich jetzt alles ganz spontan ergeben und ich habe noch nichtmal eine Wohnung, aber das versuche ich in den nächsten Tagen, sobald wir mit dem Filmen fertig sind, dringend zu erledigen. Vielleicht in Santa Monica? Kennt sich jemand von euch aus?

Also ich brauche ganz ganz dringend von euch Tipps und Erfahrungen und alles drum und dran! Auch wenn ihr nur etwas cooles in Instagram gesehen habt, immer her damit! Ich möchte aus diesen 4 Wochen definitiv alles rausholen und weil ich noch nie in LA war (nur mal für ein paar Stunden nach meinem Trip mit National Geographics, wisst ihr noch?) und da alles so spontan ist, ist das mit der Planung so ein Fall haha.

aboutpam


Oh und ich habe ja noch gar nicht erzählt wieso ich überhaupt nach LA gehe. Um genau zu sein habe ich noch keinen richtig festen Ablauf. Einfach um Freunde & andere Instagrammer und Blogger zu treffen, LA zu erkunden und Erfahrungen zu sammeln. Folgt ihr denn Accounts aus LA? Irgendwelche Ideen wen ich anschreiben und treffen könnte?

Außerdem muss ich bis zum 27. auch leider aus meiner Wohnung in Hamburg ausziehen, weil ich sie nur für 3 Monate gemietet hatte :( bin schon ein wenig traurig. Deshalb hat sich das mit der Reise nach LA ganz gut getroffen. Dann kann ich mir immerhin noch einen Monat länger überlegen ob ich danach in Hamburg bleibe und mir eine feste Wohnung miete oder nicht!


Tut mir leid, dass dieser Post nicht mit vielen, nützlichen Informationen, Tipps & Tricks gefüllt war. Aber ich wollte euch trotzdem ein schnelles Update geben und erzählen, was gerade so vor sich geht!!

Habt einen schönen Abend ♡

aboutpam
Weiter

AUS LIEBE ZUM MEER

aboutpam

Happy World Ocean Day ♥︎ An diesem besonderen Tag wollte ich euch mal ein bisschen über unsere Meere und die Verschmutzung erzählen & natürlich was wir dagegen machen können. Anbei findet ihr auch ein paar ziemliche erstaunliche Fakten!!

Aber als Erstes, wieso feiern wir überhaupt den World Ocean Day?

  • um jeden an die Bedeutung der Meere zu erinnern. Sie sind die “Lungen” unserer Erde, das heißt im Grunde genommen, dass sie den Großteil des Sauerstoffs produzieren, den wir jeden Tag atmen
  • damit uns klar wird, was die Handlungen der Menschen für Auswirkungen auf die Meere haben
  • um eine globale Bewegung anzuregen
  • da die Meere eine der Hauptquellen für Essen sind
  • um zusammen die Vielfalt und Schönheit der Meere zu feiern
aboutpam aboutpam

Mary Leest ♡ check her IG out

aboutpam

Aber wie ihr vielleicht wisst sind unsere Meere gefährdet, da sie von uns Menschen so unfassbar verschmutzt, ausgebeutet und überfischt wurden. Vor ein paar Wochen bin ich mit Davidoff, National Geographics und ein paar anderen Instagrammern nach San Diego und LA geflogen um meine Reichweite für einen guten Zweck zu nutzen und um über meine Social Media Kanäle Aufmerksamkeit auf dieses ganze Thema zu lenken. Vielleicht könnt ihr euch ja auch noch an meine Snapchat Story erinnern? Meinen “Plastic Talk”? Da habe ich über das Thema gesprochen und euch ein paar Tips gegeben, wie man den Plastik Konsum vermindern kann. Jetzt habe ich mir aber gedacht, dass so ein Blogpost ein bisschen langlebiger ist als eine 24h Snapchat Story haha. Und schaut euch mal diese Fakten an!! Unglaublich, oder?

aboutpam aboutpam aboutpam

Und was können wir dagegen machen? Meistens denk man ja, dass man als einzelne Person im Alltag nicht viel bewirken kann. Ein Mitarbeiter von National Geographic hat mir aber mal gesagt, dass es viel einfacher ist zu verhindern, dass das Plastik überhaupt ins Meer kommt, als die Meere im Nachhinein zu “putzen”. Also sollten wir zumindest damit anfangen, weniger Plastik Produkte zu kaufen & zu benutzen. Plastiktüten und Plastikflaschen landen total oft im Meer und bleiben da auch Generationen lang. Deshalb sollten wir am Besten Glas- oder wiederverwendbare Flaschen benutzen und zum Einkaufen einfach unsere eigene Tüte mitnehmen! Das mache ich zum Beispiel immer ♥︎ Man kann aber natürlich auch größere Projekte unterstützen, wie z.B. die “Pristine Sea’s Expedition” von National Geographics. Davidoff Cool Water hilft diesem Projekt schon seit Jaaaahren und deren Ziel ist es bis 2020 10% der Weltmeere zu schützen & den Menschen dieses Thema näher zu bringen.

Ich werde die Bilder von unserer Beach Cleaning Aktion im Juli hochladen! Weil da kommt auch ein kurzer Film raus in dem ich (hoffentlich) zu sehen sein werde!!

Gute Nacht!

aboutpam
Weiter

4 NÄCHTE AUF IBIZA

aboutpam

Ich bin gerade wieder von Ibiza zu Hause angekommen und dachte, ich mache dazu ganz schnell noch einen Post! Ich habe noch nicht einmal meine Koffer ausgepackt haha.. Dieser “Kurzurlaub” war ein Familientrip, weil mein Papa Geburtstag hatte und es super unkompliziert und schnell ist von Stuttgart nach Ibiza zu fliegen. Die Zeit war zumindest totaaaal schön und entspannend. Mit der Familie ist es einfach immer am Besten & ich wäre so gerne noch länger geblieben!

Wie dem auch sei, ihr seid alle ausgeflippt wegen dem kurzen Jumpsuit, den ich in schwarz und rosa auf zwei Bildern und Snapchat getragen habe. Deshalb dachte ich, dass ich nochmal einen Post mit allen Outfit Details von der Reise mache & den genauen Shopping Links dazu (wie bei meinen NYC Outfits). Den Jumpsuit gibt es auch in 2 weiteren Farben. Leider sind die braunen Sandalen mit den Bändern schon älter und deshalb nicht mehr verfügbar… tut mir leid!

Gute Nacht & schlaft gut ♡

 

aboutpam

JUMPSUIT (34) // LOUIS VUITTON SPEEDY BAG

 



aboutpam aboutpam

JUMPSUIT (34) // YSL BAG  // KAPTEN & SON WATCH

 

aboutpam

DRESS (34)

 



CROP TOP HERE & HERE (XS) // LEGGINGS HERE & HERE (XS)

 

Weiter

I ♡ NYC

aboutpam

Man man man, ich mag einfach alles an New York. Ich habe selten so eine Energie in einer Stadt verspürt, die Menschen sind auch unglaublich nett und es gibt einfach an jeder Ecke etwas zu entdecken. Und nicht zu vergessen sind natürlich die überwältigenden Gebäude.

Dieses Mal war ich mit meiner Mama unterwegs. Ich hatte in NYC einige Termine und einen TV Dreh für RTL Exclusiv. Außerdem habe ich dann noch Andrea Denver & Kyrzayda getroffen und natürlich die Stadt erkundet! Wir haben die Zeit über im Knickerbocker Hotel direkt am Times Square gewohnt. Das Hotel war super super schön und die Lage natürlich perfekt. Zugegeben hatte ich ein wenig Sorge wegen der nächtlichen Geräuschkulisse am Times Square aber es wie ihr wisst bin ich gut im Schlafen haha.. also das war definitiv keine Problem.

Unten findet ihr die Outfit Details meiner Instagram Posts mit den genauen Links & ein paar weitere Schnappschüsse. ♥︎ Oh und ehrlich gesagt bin ich so begeistert, dass ich mir sogar überlege für 4-8 Wochen nach NYC zu “ziehen” (ich weiß, dass das kein richtiger Umzug ist aber ihr wisst schon was ich meine haha). Oder doch lieber nach LA? hmm..

aboutpam aboutpam

LEATHER JACKET (I’m wearing size 38) // SWEATSHIRT (ONESIZE) // JEANS (36)

 


aboutpam aboutpam aboutpam

BLOUSE (XS) // PANTS (26) // SHOES // YSL BAG


aboutpam

SHORTS (XS) // SHIRT (ONESIZE)

 


aboutpam

JEANS (34)  // JACKET (36) // BOOTS (EU STORE – US STORE) // SHIRT (34) // CHANEL BAG


aboutpam

BLOUSE (XS) // JEANS (36)



 

aboutpam aboutpam
Weiter

ZURÜCK INS PARADIES

aboutpam

Maldives, Egypt & Mexico. Three wonderful places I got to visit in the last 12 months. If you’re craving summer right now – like me – then just keep reading and be mentally on vacation.

EGYPT: I visited Egypt with my mum in February last year. We kind of have this thing to fly to Egypt once a year and spend a couple of days with just the two of us. Egypt is great because it’s warm in the winter, not tooooo far from Germany and the dry desert climate means no sweat & no frizzy hair. We always stay at The Oberoi Sahl Hasheesh but this time we went to the Kempinski Hotel Soma Bay. What I really liked about the Kempinski was the huge pool / rock / waterfall scenery. It made me feel like I was on the Seychelles, kind of.

Hotel: Kempinski Hotel Soma Bay

aboutpam aboutpam aboutpam

MALDIVES: I can’t find the right words for the Maldives. Let’s just say: I’ve never been to such a beautiful, overwhelming and paradisiac place before. Everything is so unreal and looks so photoshopped – the turquoise water, the white sand, the giant palm trees, the dolphins, the sunsets and the typical water villas. I will definitely go back one day, on honeymoon at the latest haha. The only thing that scared the *** out of me was knowing that there are quite a lot of sharks, also close to the shore – luckily I didn’t see any. And somehow my skin couldn’t deal with the humidity. On day 1 my face broke out into a battlefield of acne but never miiiind. I feel like I’ve already posted a thousand pictures of my dream vacation on IG but I still found some more that you haven’t seen yet.. Enjoyyyy ♥︎

Hotel: Sun Siyam Iru Fushi

aboutpam aboutpam aboutpam aboutpam aboutpam

MEXICO: After staying on the Maldives it’s kind of hard for Mexico to compete. I loved the Maya Ruins, the Cenotes, the Coast of Tulum (seriously, it’s breathtaking) and of course our hotel. Maybe I’ve been to the wrong places but I kind of missed the calmness & silence. Everything was so crowded & loud and I just couldn’t get to that stage of pure relaxation haha.. Maybe I need to go back with more time to discover the less touristic parts of Mexico. Any suggestions? ♡

Hotel: El Dorado Maroma

aboutpam aboutpam aboutpam aboutpam

Leave me a comment if you’ve got any travel suggestions ♥︎ Maybe LA next .. hm?

Weiter