HEAVEN ON EARTH - ST. REGIS

aboutpam

Mein persönliches, absolutes (!!) Highlight des Jahres 2017 habe ich mir bis jetzt aufgehoben. Wie manche vielleicht wissen, war ich im August für vier Tage auf den Malediven im St. Regis Hotel eingeladen, gemeinsam mit Daniela. Der ganze Aufenthalt dort war für mich wirklich eine unbeschreibliche Erfahrung und mehr, als ich mir je hätte träumen lassen!! Selten - wenn nicht nie - habe ich so einen idyllischeren Ort gesehen, der mit so viel Luxus vereint wurde. Deshalb ist der Blogpost hier auch relativ lang, einfach weil es sooo viele Details gab, die alles so besonders gemacht haben! Das St. Regis gehört auf jeden Fall in die absolute Top-Liga der Hotels - in Sachen Luxus, Service, Architektur, Essen und jeglichen anderen Aspekten. Das Ganze hat natürlich auch seinen Preis - und ich bin immer noch unglaublich dankbar für die Chance, hier ein paar Tage verbracht haben zu dürfen und meine Erfahrung mit Euch teilen zu dürfen <3 uuund außerdem habe ich in der letzten Nacht genau auf der Terrasse der Villa, die ihr oben seht, meine erste Sternschnuppe gesehen!!

aboutpam

2017 war für mich ein Jahr, in dem ich einen ganz besonders großen Fokus auf innere Ruhe, Entspannung und bewusstes Leben gesetzt habe. Und gerade in unserer schnelllebigen, dauergestressten Gesellschaft braucht es manchmal Orte, um Körper und Geist einfach mal wieder mit Kraft aufzutanken. So eine Insel mitten im indischen Ozean ist da natürlich ideal! Wir wurden als Gast des Hotels sooo gepampert, dass man eigentlich nur entspannen kann. Ich hatte sehr viel Zeit um einfach mal für mich zu sein und nachzudenken. Wer hier auf das Meer, die Natur oder nachts die Sterne schaut, der kann eigentlich nicht anders, als eine ungeheure Dankbarkeit und eine neue Wertschätzung für die Schönheit der Natur zu empfinden.

aboutpam

Obwohl die Preise auf den ersten Blick erstmal abschreckend wirken können - was im St. Regis Maldives Vommuli Resort geboten wird, ist wirklich (!) mehr als nur Luxus. Es hatte alleees, was man sich von einem Hotel wünschen kann - und noch viel mehr. Auf einer Privatinsel gelegen erreicht man das Hotel per Wasserflugzeug vom Flughafen Malé aus. Daniela und ich sind am 10. August mit dem Boot von einem anderen Resort angereist, das sich auf einer anderen Insel der Malediven im Norden befand. Um zum St. Regis Vommuli Resort zu gelangen sind wir also zuerst per Boot zurück auf die Hauptinsel gefahren und wurden dort von einem Wasserflugzeug abgeholt und auf die im Süden von Malé gelegene Vommuli Island gebracht. Da wir jedoch einen Tag mit schlechtem Wetter erwischt hatten, kamen wir schon auf der Hauptinsel durchnässt und ein bisschen seekrank von unserer Überfahrt mit dem Boot an - ein eher mittelmäßiger Start haha. Das war jedoch ganz schnell vergessen, als wir dann tatsächlich ankamen. Ich hatte mir die Website des Hotels vorher ehrlich gesagt nicht im Detail angeschaut (hups) und war deshalb total geflasht!!

aboutpam

Als Gast hat man natürlich die Wahl zwischen verschiedenen Villen. Zum Beispiel am Strand, mit oder ohne Pool, über Wasser und auf Sonneuntergangs oder -aufgangs Seite. Ich habe diese Villen gar nicht selbst gesehen, aber es gibt auch ein Caroline Astor Estate oder der John Jacob Amor Estate, bei denen Platz für bis zu 6 Personen ist!!

aboutpam aboutpam

Für unsere vier Tage im bekamen wir eine der Overwater-Villas mit Pool. Nicht nur, dass unser Zimmer riesig war - wir hatten außerdem einen echt großen Außenbereich und einen wunderschönen Blick über den indischen Ozean :) Das Zimmer war sehr hell, offen und die gesamte Einrichtung war unglaublich schön und stilvoll gestaltet - ich würde sogar behaupten, dass es eines der schönsten Zimmer war, in denen ich jemals wohnen durfte. Das Luxuslevel des Resorts zeigt sich auch vor Allem in Kleinigkeiten wie der Zimmerausstattung. So konnten wir beinahe alles - Klimaanlage, Jalousien, Fernseher - über ein iPad steuern. Danielas Favorit war der zweite Fernseher vor der Badewanne, als würde sie nicht eh schon genug Zeit beim Baden verbringen haha..

aboutpam aboutpam

Wir bekamen zudem gleich am Anfang unseres Aufenthalts einen persönlichen Butler - schon auf der Fahrt ins Hotel bekamen wir ein iPad in die Hand gedrückt, auf dem uns dieser in einem Video begrüßte und sich vorstellte!! Uns wurde während des gesamten Aufenthalts tatsächlich jeder Wunsch von den Lippen abgelesen - sogar Wünsche, von denen wir nichtmal wussten, dass wir sie hatten :D Ich habe mich ja innerlich strikt gewehrt mich an diesen Luxus zu gewöhnen, aber diese 4 Tage waren wirklich ein Traum. Als wir von unserem ersten Abendessen im Hotel auf unser Zimmer zurückkamen, fanden wir beinahe unser gesamtes Zeug perfekt sortiert - Karten, Make-Up, und sogar meine Make-Up Pinsel waren nach Größe sortiert, ohne das wir auch nur einmal danach gefragt hatten. Auch unsere Koffer wollte unser Butler eigentlich sofort für uns auspacken .. was wir natürlich abgelehnt haben, denn unsere Koffer waren ein reinstes CHAOS haha.

aboutpam

Aber nicht nur der Service ist etwas ganz besonderes. Wer mich kennt weiß ja, dass man mich vor Allem mit gutem ESSEN begeistern kann - und das hat das St. Regis in diesem Fall definitiv auf den Punkt getroffen. Das Resort hat sechs verschiedene Restaurants, die wir während des Aufenthaltes alle jeweils einmal ausprobieren durften. Das Hauptrestaurant heißt „Alba“ und bietet italienische Küche bei einem wunderschönen Ausblick auf Strand und Meer. Hier fand auch jeden Morgen das Frühstück statt - und dieses Frühstück war, ungelogen und ohne Übertreibung, das beste Frühstück, das ich jemals in einem Hotel bekommen habe!! Bei dem riesigen Buffet, blieben wirklich keine Wünsche offen. Neben einer riesigen Auswahl an gesunden Müslis, Superfoods, veganen Optionen, gab es zudem eine „ungesunde“ Ecke mit Gebäck, Croissants und allem, was das Herz begeht. Außerdem hat man die Möglichkeit sich á la carte etwas frisch zubereiten zu lassen. Obwohl ich normalerweise gerne mal das Ausschlafen dem Hotelfrühstück vorziehe: während dieser vier Tage sind wir tatsächlich jeden Morgen früh aufgestanden, um dieses unglaubliche Buffet zu erleben. Und das hat was zu heißen.

aboutpam aboutpam

Begeistert hat mich auch das asiatische Restaurant "Orientale" und das "Cargo-Restaurant" das  orientalische Küche serviert. Durch die arabische Musik, ist das Cargo-Restaurant mein absolutes Gute-Laune-Restaurant geworden. Ich saß die ganze Zeit da und habe mitgesungen und mitgetanzt (ich kannte die arabischen Texte natürlich nicht, aber man kann ja mal so tun).  Es gab auch noch ein Pizzarestaurant "Crust" direkt am Strand, bei dem sämtliche Gerichte frisch im Holzofen zubereitet werden. Hier waren wir während der vier Tage mehrmals zum Mittagessen und Daniela hat die Pizza sehr geschmeckt :D

aboutpam

Ein Must-See ist definitiv auch die Whale Bar, die 2017 sogar die „International Design Awards“ für ihre einzigartige Architektur gewonnen hat. Von der, wie der Name schon sagt, „walförmigen“ Bar genießt man einen perfekten Blick auf den abendlichen Sonnenuntergang. Aber nicht nur hier haben sich die Architekten und Designer des Resorts selbst übertroffen: das gesamte Resort hat mich wirklich begeistert was die architektonischen Gestaltung angeht. Sämtliche Gebäude sind einzigartig und beinahe schon futuristisch angehaucht, absolut niiiiichts entspricht dem klassischen Standard- Hoteldesign.

Wem ausgiebig essen und am Strand liegen im Urlaub nicht reicht, der findet  natürlich auch alle möglichen Aktivitäten um sich die Zeit zu vertreiben. Dabei kann man sich zwischen Entspannung und sportlichen Herausforderungen entscheiden, oder einfach beides abwechselnd. Eindeutig eine der coolsten Aktivitäten, die ich ausprobieren durfte, ist das sogenannte „Anti-Schwerkraft-Yoga“. Diese spezielle Art von Yoga wird nur an wenigen Orten angeboten. Dabei „hängt“ man sozusagen in Tüchern, beinahe wie Hängematten, und absolviert so die Yogaübungen - was einerseits sehr entspannend ist, da man sich „fallen lassen“ kann. Andererseits ist es aber auch recht anstrengend und gar nicht mal sooo einfach, sich nicht permanent in den Tüchern zu verwickeln und sich auf das Ganze einzulassen haha. Wir hatten auf jeden Fall seeeehr viel Spaß dabei. Neben dem Yoga- und Meditationsstudio gibt es natürlich auch ein voll ausgestattetes Fitnessstudio und einen Tennisplatz. Auch Kurse werden zahlreiche angeboten: darunter das sogenannte „Jumping Fitness“ - also Fitness auf Trampolinen -, welches das St. Regis als erstes Hotel auf den Malediven anbietet. Ich denke ihr kennt alle diese lustigen Videos von den Fitness Kursen auf diesen Mini Trampolinen - genau das ist das! Leider habe ich diesen Kurs dieses Mal verpasst - für nächstes Mal würde Jumping Fitness aber auf jeden Fall ganz oben auf meiner Must-Try Liste stehen!!

aboutpam aboutpam

Für die pure Entspannung gibt es natürlich auch einen wunderschönen Wellness- Bereich "Iridium Spa", der perfekt ist, um einfach mal abzuschalten und dem Körper eine Auszeit zu gönnen. Hier findet man alles, was man sich unter Entspannung nur vorstellen kann: ein angenehmes Ambiente, Massagen (alleine oder für Paare), Dampfbäder und Saunen, und das ganze mit idyllischem Blick aufs Meer.

aboutpam

Während der gesamten vier Tage, ließ eigentlich nur eines zu wünschen übrig: das Wetter. Daran waren allerdings weniger die Malediven schuld, als viel mehr unser Timing. Wir waren leider während der Off-Season dort, weshalb das Wetter nur an ungefähr 1 oder 2 Tagen wirklich schön und ansonsten eher regnerisch war. Zwar war das in diesem Fall nicht sooo schlimm, da es  auch bei schlechtem Wetter genügend Aktivitäten gab. Wenn man während der Off-Season geht, gibt es in tropischen Ländern einfach dieses Risiko..

aboutpam

Im Große und Ganzen kann ich nur sagen, dass ich noch immer fasziniert und uuunglaublich dankbar bin - dafür, dass es traumhafte Orte wie die Malediven und Hotels wie das St. Regis Maldives Vommuli Resort gibt und dafür, dass ich einen dieser Orte selbst erleben durfte. Kleine Details und das ganze Ambiente haben diese vier Tage für mich echt unvergesslich gemacht.. Angefangen bei einer unglaublichen Essens- Auswahl, die auf goldenen Tellern serviert wird, bis hin zu einem Butler der meine Pinsel sortiert und dem absolut perfekten Schminklicht im Bad. Hier hat einfach alles gestimmt. Luxusniveaus wie dieses haben wie gesagt zwar eindeutig ihren Preis - wem es allerdings möglich sein sollte, hier einmal ein paar entspannende Tage zu verbringen, dem kann ich das unbedingt ans Herz legen!!

aboutpam


Füge dein Kommentar hinzu

Kommentare

Daniela 6. January 2018
Pizza is the bombbbbb 🎉🎉🎉🎉🎉🎉
Anne 6. January 2018
Danke für den tollen Blogpost und die wunderschönen Bilder!!!
Gigi 6. January 2018
Heyy Pamela, wie siehts es dort eigentlich mit der Unterwasserwelt aus? Ist ein Hausriff vorhanden oder muss man einen extra Ausflug buchen, um schnorcheln und tauchen zu können? Und gibt es dort Wassersportmöglichkeiten? Ansonsten super Bilder und wunderschönes Hotel. Liebe Grüße Gigi
Angelika 6. January 2018
Maldives is a beautiful place to relax, vacation🌞🌊
Marshalee 6. January 2018
OMG OMG!! So so beautiful!!😍 The Maldives is so beautiful and it’s on my list of places to go in the next 3 year. I have long list and it’s in the top 10. Your blog post was wonderful Pam. Thank you for sharing your experience.
Laura 7. January 2018
Passt nicht zum Thema - aber sind deine Haare gefärbt? Die Farbe ist nämlich sehr hübsch😊❤
Lucia 7. January 2018
I feel so relaxed just by looking at those pictures 😍🏝 and that is all I need right now during studying history 😓📖
Julia 7. January 2018
Wow, unglaublich! Das wäre aufjedenfall eines meiner Traumziele, Verwöhnung pur und diese unglaublich Strände...mit türkisen Wasser 🤤 kenne leider nur die Nord- und Ostsee, deshalb will ich auch mal hin!!🙆‍♀️🏝 Danke für diese tolle Empfehlung Pamela😘
Hannah 7. January 2018
Ich liebe deine Posts! Du inspirierst mich in jeder Hinsicht, sei es z.B. im Sport, deine Reisen, Essen etc. Ich finde dich einfach toll😊
ariane messner 7. January 2018
Oh❤ freut mich sehr dass ihr euren Urlaub👣 so genossen und ihn noch lange in Erinnerungen habt📃 Danke für die schönen Bilder; so konnte auch ich mich ins Paradis träumen☁ Noch einen wunderschönen Tag liebe Pamela😙😙
ariane messner 7. January 2018
Oh❤ freut mich sehr dass ihr euren Urlaub👣 so genossen und ihn noch lange in Erinnerungen habt📃 Danke für die schönen Bilder; so konnte auch ich mich ins Paradis träumen☁ Noch einen wunderschönen Tag liebe Pamela😙😙
ariane messner 7. January 2018
Oh❤ freut mich sehr dass ihr euren Urlaub👣 so genossen und ihn noch lange in Erinnerungen habt📃 Danke für die schönen Bilder; so konnte auch ich mich ins Paradis träumen☁ Noch einen wunderschönen Tag liebe Pamela😙😙
Ivana 7. January 2018
Einfach traumhaft schön, danke für den Post ! 😍
Nadja 7. January 2018
This looks so beautiful. I can't believe this is real. I actually hope i have someday the posibillity to see this in real life! And anyway your Block Post ist great written you are beautiful and inspiring person Pamela💫 (...and of course Daniela too haha🍕...) p.s. I come from Germany🇩🇪
Nadja 8. January 2018
Oh wow this looks so beautiful its absolutely stunning. I Hope i get someday a possibility to see this in real life! And anyway your block post is great written! You are a so inspiring person Pamela💫(Daniela too🍕 haha...)
www.l-o-f-t.blogspot.de 10. January 2018
Richtiger cooler Post die Malediven sind der Hammer ! Wir berichten auf unserem Blog bald über eine Reise auf die Dominikanische Republik. Vielleicht möchte jemand mal vorbeischauen.❤️😊 www.l-o-f-t.blogspot.de
Antonia 18. January 2018
Hey Pamela 😚 Das ist ein sehr schöner Post den du geschrieben hast. Ich gönne es dir so ein Luxus erleben zu dürfen 💎. Ich wünsche das ich sowas auch mal erleben dürfte😅. Auf jeden Fall sind das seeeehr schöne Bilder, so klar und bunt und so ein schöner blauer Himmel + traumhaftes Meer😍
Paulina 20. January 2018
I love your post. Great photos. Maybe one day i go to Maldives. Love you <3 See my new post and write what you thing https://palinpalin.blogspot.com/
Anke Leberecht 20. January 2018
Wahnsinnig schöner Blog!!! Ich bekomme Fernweh 🌴!! Du bist so inspirierend ❤️😍!! Könntest du zeigen was für Produkte du für deine Haut und Haare benutzt? Das wäre toll!!
Joseph 26. January 2018
Dear Pamela, If you wrote all of this with your own words, you have quite a talent in observation, and story-telling. Joe
Daria 27. January 2018
Soo wunderschön 😍 Ich verstehe was du meinst Pamela!
anna bobeth 29. January 2018
Pamela, ich Danke für dir für diesen wunderschönen Blogeintrag! Mich würde es sehr freuen mal wieder einen Shop my Instagram Outfits Post sehen zu dürfen, da solche Fragen bei Instagram immer unter gehen aber deine Kleidung so ästhetisch und weiblich aussieht und ich gern mal einiges nach shoppen würde für den Frühling und Sommer! ❤️❤️❤️🌸🌸🌸🌸
Die_Chaotin 4. February 2018
Hallöchen, möglich ist es mir zwar derzeit nicht, alleine schon finanziell, aber dein Blogpost und auch deine Bilder bei Instagram haben definitiv mein Fernweh geweckt. ❤ .. Momentan ist das wieder sehr stark ausgeprägt. Danke, dass du uns an solchen Momenten teilhaben lässt. Melanie P.S. ich bin übrigens total verliebt in dein Buch, was seit ein paar Tagen endlich in meinem Regal steht. 😍❤
Rico 5. February 2018
Hey Pamela, das ist jetzt zwar eine Frage aus dem Thema gegriffen aber findest du es schlimm, wenn Jungs auch auf ihren Körper achten und oft auch einen sexy Po haben wollen? und ich wollte sagen, dass ich deinen Blog richtig cool finde, weil du deine "Fans" immer auf dem Laufenden hälst und immer für sie da bist...mach weiter so😍😍 LG Rico
kristina 15. February 2018
hast du alle Fotos selbst geschossen? und wenn ja, welche Kamera war das ? 😍
Melanie 15. February 2018
Wow einfach traumhaft schön dieses Resort! :) Da lässt es sich bestimmt gut aushalten. :D Liebste Grüße Melanie - www.fitfunfruits.com
rika 21. February 2018
I love your blog, youtube and instagram♡ And I want to buy your book ! Could you tell me when you will publish a English edition of the book ?